3dosha

was ist ayurveda?

Ayurveda, die Wissenschaft vom langen gesunden Leben, hat ihren Ursprung in der vedischen Kultur des alten Indiens.

Es wird davon ausgegangen, das Leben sei aus den fünf Elementen Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde zusammengesetzt. Die einzelnen Elemente für sich sind unbelebt, eine Kombination jedoch erzeugt drei auf unseren Charakter bezogene Prinzipien.

Vata: das Zusammenspiel von Raum und Luft
Pitta: das Zusammenspiel von Feuer und ein wenig Wasser
Kapha: das Zusammenspiel von Wasser und Erde.

Diese ganz persönlichen Mischverhältnisse sind ausschlaggebend für unseren Körper und Hauttyp.

Und wie sieht dies nun in der Praxis aus? Ayurvedische Kosmetikbehandlungen vereinen Farbe, Musik, diverse Massagetechniken, und reine natürliche Wirkstoffe zu einem ganzheitlichen Erlebnis für die Haut und für die Seele. Gezielt auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt führen sie zu einer optimalen Versorgung. Sie dienen der Tiefenentspannung und lösen Blockaden auf körperlicher und seelischer Ebene.
3dosha

die drei doshas

Als Doshas werden im Ayurveda die drei unterschiedlichen Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha bezeichnet. Diese Lebensenergien sind verantwortlich für die individuelle Konstitution des Menschen, regulieren seine geistigen und körperlichen Funktionen.

Jeder Mensch wird mit der ihm eigenen Konstituion geboren, bestimmt durch den Zustand der Doshas der Eltern, den Zeitpunkt der Empfängnis und weiteren Faktoren.

Bei der Geburt befindet man sich im sogenannten Prakruthi-Zustand, die drei Doshas sind in einem ausgeglichenen Verhältnis. Dieses Gleichgewicht kann durch Stress, falsche Ernährung und weitere schlechte Angewohnheiten gestört werden.
Um eine solche Entwicklung zu vermeiden kommt Ayurveda zum Einsatz. Man strebt danach, den Prakruthi-Zustand wieder zu erlangen.
  • Vata
    Das aus dem Sanskrit stammende Vata bedeutet "sich bewegen" und ist der wichtigste Bestandteil der drei Doshas, der "König". Gerät es in ein Ungleichgewicht, sind es in der Regel auch Pitta und Kapha. Das Vata-Dosha ist verantwortlich für die Bewegungsabläufe im Körper, die physischen und die psychischen.

    Das Grundprinzip von Vata ist die Veränderung, als kosmisches Prinzip steht es für Wind. Die zugeordneten Elemente sind Äther und Luft, die Einflüße sind Aktivität und Bewegung. Vata ist kalt. Vata wirkt unterstützend auf den Körperbau und reguliert den Kreislauf.

    Konstitution des Vata-Typs:
    geringes Gewicht und zarter Körperbau
    neigt zu trockener, dünner Haut
    dünne dunkle Haare, gekräuselt oder gelockt
    langes eckiges Gesicht, schmale Nase (gekrümmt), kleine Augen, dünner Hals und kleiner Mund
    unregelmäßiger Appetit und unregelmäßige Verdauung, neigt zu Verstopfung
    ist begeisterungsfähig, kreativ und handelt schnell
    kann neue Informationen schnell verarbeiten, gutes Kurzzeitgedächtnis
    leidet an Schlafstörungen, leichter Schlaf
    sehr schnell erregbar, wechselnde Launen
    vergisst schnell
    neigt zu Kummer und Sorgen
    seine physische und psychische Energie kommt in Schüben
  • Pitta
    Pitta besteht aus den Elementen Feuer und Wasser und bedeutet "erhitzen". Es steuert unseren Stoffwechsel nd erzeugt Wärme. Das Grundprinzip des Pitta-Doshas ist die Umwandlung und es hat einen Bezug zur Sonne. Pitta ist heiß.

    Konstitution des Pitta-Typs:
    helle, glänzende und weiche Haut, neigt zu Sonnenbrand, Leberflecken und Sommersprossen
    feines, weiches Haar, oftmals in blond- oder rottönen
    herzförmiges Gesicht, manchmal mit ausgeprägtem Kinn
    Hals, Nase, Mund und Lippen sind von durchschnittlicher Größe, ebenso die Augen (grün, hellblau, hellgrau)
    mittelschwerer Körperbau
    geht Dinge mit mittlerem Tempo an, bei Stress leicht erregbar
    meidet die die direkte Sonne
    unternehmungslustiger, die Herausforderungen liebender Charakter
    wacher Intellekt, redegewandt
  • Kapha
    Das Kapha-Dosha, mit dem Grundprinzip Trägheit, besteht aus den Elementen Erde und Wasser. Es bewirkt Stabilität und Beständigkeit und ist im Körper für die das Feste (Knochen, Zähne, Nägel) und das Flüssige verantwortlich. Kapha ist kühl.

    Konstitution des Kapha-Typs:
    dicke, fettige, weiche und weiße Haut
    glänzendes, gewelltes, volles, dickes und oftmals braunes Haar
    großes, rundes Gesicht mit massivem Hals und großer, gerundeter Nase
    große, attraktiv wirkende Augen, braun oder blau
    großer Mund und volle Lippen
    mittelschwerer Körperbau; gute körperliche Ausdauer, sehr leistungsfähig, robust
    ausgeglichene Energie, bewegt sich langsam und elegant
    ausgeglichene und ruhige Persönlichkeitsstruktur
    gutes Langzeitgedächtnis
    schläft tief und lang
    neigt zu Übergewicht
    verdaut träge, gemäßigter Appetit
    ausdauernd und stark
    beständige und ausgeglichene Persönlichkeitsstruktur
ayurvedische

ernährung

Die Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil des ayurvedischen Gesundheitsprinzips.

Auch hier übernehmen die Doshas eine tragende Rolle, die Ernährungsempfehlungen sind auf den jeweiligen Konstitutionstyp abgestimmt. Als generelle Empfehlung gilt der Verzehr von Reis, Milch (gekocht), Obst, Süßspeisen, Ghee und Sesam.

Vermeiden sollte man jedoch Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Konserven und Tiefkühlkost sowie fettige Speisen. Dies gilt ebenso für Kafee, Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke und Kakao. Die ayurvedische Ernähung setzt sich aus überwiegend vegetarischen Bestandteilen zusammen.

Allgemeine Empfehlungen 
(für alle drei Doshas)

Verzicht auf Zwischenmahlzeiten
Essen nur bei Hunger und in guter Stimmung
Einnahme der Hauptmahlzeit mittags mit mind. drei Stunden Pausen zwischen den einzelnen Mahlzeiten
qualitativ hochwertige Lebensmittel verwenden
auf die richtige Menge achten (keine Übersättigung), die Mahlzeiten mit Liebe zubereiten
Kräutertee und Wasser (auch warmes) trinken
in jeder Mahlzeit sollten alle sechs Geschmacksrichtungen vereint sein.

Spezielle Empfehlungen für die einzelnen Konstitutions-Typen

Der Vata-Typ sollte leicht verdauliches und gekochtes zu sich nehmen, dies hilft Verdauungsstörungen vorzubeugen. Die Mahlzeiten sollten einen kleinen Fettanteil enthalten und warm sein. Geschmacksrichtungen: salzig, süß und sauer.
Der Pitta-Typ kann kalte wie warme Speisen zu sich nehmen, mild gesalzen und gewürzt. Geschmacksrichtungen: herb, bitter, süß.
Für den Kapha-Typ empfiehlt sich viel frisches Obst und Gemüse, möglichst ein Fastentag pro Woche, sowie eine salz- und fettarme Zubereitung der Speisen. Geschmacksrichtungen: scharf, bitter, herb.
 
3dosha ayurveda Massage und Ernährungsberatung: Moserstrasse 27, 3014 Bern. Tel. +41 31 331 13 37

3dosha ayurveda Restaurant &Takeway: 
Moserstrasse 25,  3014 Bern. Tel. +41 31 331 13 73
check